STREIFF - LIVE

"Die Schweiz kann nicht mit der einen Hand bewaffneten Konfliktparteien ihre Guten Dienste als neutrale und unparteiische Vermittlerin anbieten, während sie mit der anderen Hand Waffen in  Bürgerkriegsregionen liefert. Das ist in höchstem Masse unglaubwürdig und unethisch."

im Nationalrat zur Lockerung des Waffenausfuhrverbotes

100 Jahre EVP 1919-2019

Fotos, Videos, Jubiläumsreden und Berichte des Festes vom 9.3.2019 auf dem Gurten finden Sie hier>>>>>

 Streiff und Cassis, pdf >>>>

Marianne Streiff

«Die Familien bilden die Grundlage unseres Staates. Die sinkenden Kinderzahlen, die Aussagen vieler junger Leute, auf Kinder verzichten zu wollen, die Familie als Armutsrisiko: all das muss uns aufschrecken und uns dazu bringen, unsere Familienpolitik zu überdenken.»

Marianne Streiff in der März-Session 2007 des Grossen Rates

2008: Unterstützung für Eltern, die ihre Kinder zu Hause betreuen

Warum sollen nur Eltern, die ihre Kinder fremdbetreuen lassen, Unterstützung erhalten?

In einer Motion habe ich folgendes gefordert: «Der Regierungsrat legt dem Parlament Modellvarianten vor, die aufzeigen, wie Eltern unterstützt werden können, die ihre vorschulpflichtigen Kinder selbst betreuen.»

Das Votum im Wortlaut (PDF)

Entgegen dem Willen der Regierung wurde der Vorstoss vom Grossen Rat ein Jahr später, am 8. April 2009, mit 125 zu 2 Stimmen als Postulat überwiesen. Dieses verpflichtet den Regierungsrat, die von mir geforderten Massnahmen zu prüfen.

Vorstösse im Grossrat